Um eine geeignete Strategie für Ihre Zahnarztpraxis zu definieren, sollten Sie zuerst einige Grundsatzfragen klären.

Vorbei sind die Zeiten, in denen es für Sie als Praxisinhaber ausreichte, ausschliesslich Zahnmediziner zu sein. Heute – und erst recht in der Zukunft – genügt es nicht länger, wenn Sie sich allein damit begnügen, Ihre Patienten kompetent zu behandeln. Stattdessen gewinnt ein anderer Aspekt immer mehr an Bedeutung: Als Zahnarzt sind Sie zugleich auch Unternehmer. Ihre Praxis ist ein Unternehmen. Sie sollte deswegen wie eines geführt werden.

Seien Sie auch Manager!

Wenn Sie Ihre Zukunft als niedergelassener Zahnarzt langfristig sichern wollen, kommt es natürlich vor allem auf Ihr medizinisches Können an. Zugleich werden Sie aber auch immer stärker als Unternehmer, als Manager ihrer eigenen Praxis gefordert sein. Dies bedeutet: Es ist unabdingbar, dass Sie sich darüber klarwerden, wie Sie Ihre Praxis strategisch ausrichten wollen. Denn wie jedes andere Unternehmen auch werden Sie nicht umhinkommen, eine Strategie für Sie und Ihr Praxisteam zu definieren. Nur so werden Sie sich auf Dauer vom Wettbewerb abheben können. Nur so werden Sie in der Lage sein, sich auf das, was Ihnen wichtig ist, zu fokussieren.

Klären Sie die Grundsatzfragen!

Um eine geeignete Strategie für Ihre Zahnarztpraxis zu definieren, sollten Sie zuerst einige Grundsatzfragen klären. Sie sollten sich darüber klarwerden, wo Sie jetzt stehen. Was bieten Sie an? Wo liegen Ihre Schwerpunkte? Was sind Ihre Stärken?

Wenn Sie auf diese Fragen Antworten gefunden haben, überlegen Sie weiter: Wohin wollen Sie in Zukunft? Und wohin nicht? Worauf wollen – und können – Sie sich fokussieren? Worauf eher nicht? Schauen Sie dabei immer auch, was die Wettbewerber machen. Und ob Sie vielleicht schon Alleinstellungsmerkmale haben: Was unterscheidet Sie von anderen? Gibt es vielleicht Nischen, die noch nicht besetzt sind? Gibt es neue Technologien, in denen Sie Vorreiter sein könnten?

Setzen Sie sich gezielt mit bestimmten Optionen auseinander. Prüfen Sie, ob die nötigen Zielgruppen für Sie erreichbar sind. Klären Sie, ob Sie für eine eventuelle Neuausrichtung Ihrer Praxis die nötigen Ressourcen aufbringen können – finanziell, zeitlich und hinsichtlich des Personals.

Lassen Sie Spielräume offen!

Verständlich, dass Sie bei Ihrer Strategie auf Vorhersehbarkeit und Beständigkeit setzen. Engen Sie sich aber nicht zu sehr ein! Es ist immer gut, sich eine gewisse Flexibilität zu bewahren; sich Spielräume und Hintertürchen offen zu halten. Schliesslich entwickelt sich auch der Dentalmarkt dynamisch. Er ist komplex und bisweilen nicht wirklich vorhersehbar. Deshalb sind auch für Ihre Praxis gewisse Freiräume und sogar Auswege sinnvoll. Am besten ist deshalb, Sie entwerfen Ihre Praxisstrategie sozusagen als Grundgerüst, das Ihnen gewisse Freiheiten offenlässt. Dann können Sie je nach Bedarf reagieren und Ihre Strategie an die Entwicklungen anpassen.

CAD/CAM wird immer wichtiger

Zum Schluss ein konkreter Tipp: Digitale Technologien werden immer wichtiger. Längst machen Sie auch vor der Dentalwelt – und damit vor Zahnarztpraxen – nicht Halt. 

Denken Sie darüber nach! Laden Sie kostenlos unsere Checkliste mit fünf Erfolgsfaktoren herunter. Zum Download

 

Abonnieren Sie den Newsletter zum Zahnarzt-Blog und verpassen Sie keinen unserer Beiträge.Hier abonnieren!